Kritische Literaturtage Salzburg: Kinderarbeit – ein Tabu. Mythen, Fakten, Perspektiven

Eine Veranstaltung der Kritische Literaturtage Salzburg | Literaturmesse für neue, kritische und politische Literatur.

Wer heuer nicht dabei war, es wird mindestens noch 2 Mal eine Kritische Literaturmesse in Salzburg geben. Wir sehen uns also spätestens nächstes Jahr um die Zeit.

 

Vortrag und Lesung von Georg Wimmer. Erschienen im Mandelbaum Verlag.

Kinderarbeit – ein Tabu. Mythen, Fakten, Perspektiven

Präsentation [termitinitus.org empfielt sie beim anhören anzusehen]

Soll ein Kind arbeiten dürfen, wenn es damit seinen Schulbesuch finanziert? Oder verbaut es sich so seine Zukunft? Ist es vertretbar, einen 13-Jährigen aus einem Steinbruch zu retten, ohne ihm eine andere Einkommensquelle zu bieten? Dieses Buch gibt Antworten auf unbequeme Fragen, viele kommen von den Kindern selbst. Vor allem in Lateinamerika organisieren sich Jungen und Mädchen immer öfter in gewerkschaftsähnlichen Organisationen. Und sie lassen mit einer Forderung aufhorchen, die hierzulande verstörend klingt: Diese Kinder wollen keine Verbote. Sie fordern “das Recht, unter würdigen Bedingungen zu arbeiten”. Auf dem Prüfstand steht somit nicht nur die Politik des Verbotes, sondern ebenso ein Kindheitsideal, das Selbstbestimmung propagiert, den Schutzgedanken aber über die Freiheit von Heranwachsenden stellt, sich aus eigener Kraft der Armut zu widersetzen.
Der Autor hat auf vielen Reisen mit Eltern, Lehrern und Politikern, mit Psychologen und Soziologen, mit Vertretern von Internationalen Organisationen und vor allem mit vielen Kindern gesprochen. Entsprechend vielschichtig fällt seine Bestandsaufnahme aus, die mit ungewöhnlichen Einblicken und Schlussfolgerungen überrascht. Wer hätte etwa gedacht, dass die vielen schlechten Schulen in den Ländern des Südens häufig ein Grund dafür sind, warum sich Kinder lieber eine Arbeit suchen?

Andere Audios:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *