Herbst 1918 – ein Anfang

 

Buchvorstellung und Lesung von Robert Foltin

1800075_623031644430322_1521959202_o“Jakob möchte Revolutionär werden und findet vorerst keine Gleichgesinnten. Erst nach seiner Desertion aus der Armee schließt er sich einer revolutionären Gruppe an und gerät im Wien der letzten Tage der Österreich-Ungarischen Monarchie in politische Diskussionen und Demonstrationen, muss sich aber auch mit konterrevolutionärer Gewalt und seiner Männlichkeit auseinandersetzen.”

  • Cover: Andrea Salzmann, Katharina Struber

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *